Karriere als Berufspädagoge

Das sind deine Karrierechancen

In diesem Ratgeberartikel erfährst du, welche Möglichkeiten der Karriere du als Geprüfte Berufspädagogin bzw. Geprüfter Berufspädagoge hast.

Geprüfter Berufspädagoge werden

Bei Geprüften Berufspädagogen handelt es sich um einen Fortbildungsabschluss. Es handelt sich um einen Fortbildungsabschluss, der auf einer Berufsausbildung und einer ersten Aufstiegsfortbildung aufbaut.

Von der Hierarchie her befindet sich der Abschluss auf der Stufe 7 des Deutschen Qualifikationsrahmens. Das heißt, dass der Berufspädagoge auf derselben Stufe, wie der akademische Master oder Technische Betriebswirt IHK angesiedelt ist. Der Abschluss ist auf höchstem Niveau. Es lohnt sich in vielen Fällen Geprüfter Berufspädagoge zu werden.

Berufspädagoge IHK bei der Fernschule ILS werden

Hier kannst du deinen Fernkurs 4 Wochen kostenlos testen, bekommst für eine Aufstiegsfortbildung Aufstiegs-Bafög und kannst flexibel lernen

Fernstudium zum Geprüften Berufspädagogen bei SGD

Lerne jetzt bei der Fernschule SGD und erreiche deinen Abschluss zum Geprüften Berufspädagogen IHK. Auch hier kannst du 4 Wochen testen.

Deine Weiterbildung bei der Fernakademie

Auch die Fernakademie für Erwachsenenbildung bietet dir viele Möglichkeiten zur Weiterbildung an. Fordere jetzt deinen Studienführer an.

Fortbildungs- und Studienmöglichkeiten für Berufspädagogen

Im Grunde genommen gibt es zwei mögliche Richtungen, die du diesbezüglich einschlagen kannst. Du musst dich dabei natürlich nicht für einen Weg entscheiden und kannst auch mehrere oder gar alle Wege gehen. Eine weitere Aufstiegsfortbildung ist für Geprüfte Berufspädagoginnen bzw. Geprüfte Berufspädagogen nicht möglich, weil es schlichtweg keine höherwertige Fortbildung im beruflichen Bereich gibt. Das gilt zumindest nach aktuellem Stand, weil der Deutsche Qualifikationsrahmen 8 Stufen hat und hier könnte sich noch etwas tun.
Die wohl am naheliegendste Art auf dem Laufenden zu bleiben und in seinem Beruf besser zu werden, sind Anpassungsweiterbildungen. Hier gibt es auch für Geprüfte Berufspädagoginnen bzw. Geprüfte Berufspädagogen viele Möglichkeiten.
Dabei bieten sich Kurse im Bereich der Kommunikationsfähigkeit an. Auch IT-Skills und Fremdsprachen spielen in vielen Bereichen eine Rolle. Was du dabei unbedingt beachten musst ist, dass du dich immer zielgerichtet weiterbildest. Wenn du nämlich einfach so ohne Ziele vorgehst, dann bezahlst du und unter Umständen viel Geld und hast keinen Gewinn davon.
Eine weitere Möglichkeit für dich, ist ein Hochschulstudium. Als Berufspädagogin bzw. Berufspädagoge kannst du Aufgrund des Fortbildungsabschlusses auch ohne Abitur oder Fachhochschulreife studieren. Was du dabei beachten solltest ist, dass ein Studium meist viel theoretischer ist, als dies bei einer Fortbildung der Fall ist. Diesbezüglich können Brückenkurse, welche von vielen Hochschulen angeboten werden, durchaus sinnvoll sein.
Mit deinem Abschluss musst du dich nicht auf eine bestimmte Fachrichtung konzentrieren. Du kannst damit eigentlich jedes Fach studieren. Du kannst im Gegensatz zu jenen die nur eine Fachhochschulreife haben auch an einer Universität und nicht nur an einer Fachhochschule studieren. Du könntest also auch eine ganz andere Fachrichtung einschlagen oder aber deinen Weg im Bereich der Aus- und Weiterbildung weitergehen.

Fernstudium bei der AKAD-University machen

Als Geprüfter Berufspädagoge IHK bzw. Geprüfte Berufspädagogin IHK kannst du natürlich auch per Fernstudium an einer Fachhochschule oder Universität studieren. Bei der AKAD-University studierst du zeit- und ortsunabhängig. Optimal für alle die berufstätig sind.

Was kannst du als Geprüfte Berufspädagogin bzw. Berufspädagoge machen?

Wie du dir sicherlich schon vorstellen kannst, arbeitest du in diesem Beruf im Bereich der Ausbildung und/oder Weiterbildung. Du kannst damit beispielsweise in einem mittleren bis größeren Unternehmen den Bereich Ausbildung verantworten. Du kannst damit aber auch in einem Unternehmen im Bereich der Weiterbildung bzw. in der bildungstechnischen Entwicklung von Mitarbeitern tätig werden.
In kleineren Unternehmen wirst du eher sowohl für die Aus- als auch Weiterbildung tätig sein. Je kleiner ein Betrieb ist, desto eher wirst du ein Generalist sein. In größeren Unternehmen wirst du wahrscheinlich ein Spezialist in einem ganz bestimmten Bereich sein.
Das hängt aber von Betrieb zu Betrieb ab und kann nicht verallgemeinert werden. Viele kleinere Unternehmen haben keine Vollzeitkraft für die Aus- und Weiterbildung, wobei sich lediglich eine oder mehrere Personen darum kümmern.
Als Geprüfte Berufspädagogin bzw. Geprüfter Berufspädagoge kannst du natürlich auch eine Führungsposition in deinem Bereich einnehmen. Jetzt habe ich viel über deinen Einsatz in einem Unternehmen geschrieben. Mit diesem Fortbildungsabschluss in der Tasche ist es aber auch möglich, dass du einen Job bei einer Bildungseinrichtung bekommen kannst. Es kann z.B. sein, dass dein Ziel eine Kammer wie die IHK oder Handwerkskammer ist.
Hier kannst du dann im Bereich Bildung tätig sein, weil es ja dort viele Bildungsangebote gibt. Neben den Kammern gibt es natürlich viele weitere Bildungseinrichtungen, welche sich anbieten. Was viele (angehende) Berufspädagoginnen bzw. Berufspädagogen nicht so auf dem Schirm haben, ist die Selbständigkeit. Du kannst dir mit dem Abschluss und dem einen oder anderen Jahr Berufserfahrung ja auch ein Business im Bildungsbereich aufbauen.
Hier kannst du, nur mal so als Idee, vielleicht selber Onlinekurse anbieten oder Auszubildende, Weiterbildungsinteressierte etc. in Bildungssachen beraten. Wenn du bei Linkedin oder Xing ein Premium-Profil hast, dann kannst du dich diesbezüglich auch von anderen Berufspädagoginnen bzw. Berufspädagogen inspirieren lassen.
Wenn du dort Berufspädagoge IHK in Anführungszeichen setzt und danach suchst, dann findest du auch andere mit dem Abschluss. Diese geben dann im Profil meist den Beruf an. So kannst du dir anschauen, welche Wege andere in deiner Situation gegangen sind und so durchaus wichtige Erkenntnisse für dich selber mitnehmen.